Stadt Langenburg

Seitenbereiche

Gäste

Bürger

Seiteninhalt

Filmabend in der Brauchbar

Filmabend

Da es eine nichtgewerbliche Veranstaltung ist, kann der Filmtitel nicht genannt, aber erfragt werden

Der Film basiert auf einem 2003 erschienenen Roman eines afghanisch-amerikanischen Schriftstellers, von dem kaum einer damit rechnete, dass er erfolgreich werden würde. Das Buch wurde zu einem Weltbestseller mit acht Millionen verkauften Exemplaren, das in 34 Sprachen verfügbar ist.
2007 wurde der Roman unter der Regie von Marc Forster, einem deutsch-schweizerischen Filmregisseur, Produzenten und Drehbuchautor als US-amerikanische Produktion verfilmt.

Die Literaturverfilmung, die auf einer wahren Lebensgeschichte beruht, nimmt uns mit in die Welt zweier Jungen im Afghanistan der 70er-Jahre, die unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen der afghanischen Gesellschaft angehören - der politisch dominierenden Mehrheit der Paschtunen und der häufig diskriminierten Minderheit der Hazara.

Die Hauptthemen der literarischen Vorlage – Freundschaft und Verrat, Gewissen und Zivilcourage, Schuld und Sühne – werden vielschichtig und berührend umgesetzt. Einfühlsam verbindet der Film persönliche Schicksale mit der Landesgeschichte Afghanistans.

Eine Veranstaltung der Brauchbar in Kooperation mit der vhs Langenburg. Eine Lesung am Freitag, 17. Januar 2020, 19:00 im Philosophenkeller befasst sich ebenfalls mit dem Schicksal der Hazara.
Eintritt: frei
Veranstaltungsort: Brauchbar Langenburg
Termin: Dienstag, 21. Januar 2020. 19:30